Erster Spatenstich am MEDZENTRUM Gründau

Virtual Tour ansehen

Pressemitteilung vom 27. Juni 2017

Erster Spatenstich am MEDZENTRUM Gründau

Gründau. Auf dem Baugrundstück für das geplante MEDZENTRUM Gründau im Gründauer Ortsteil Lieblos werden bald die Bagger rollen. Vertreter der an der Projektentwicklung beteiligten Firmen, der künftigen Mieter und der Gemeinde Gründau haben nun den symbolischen ersten Spatenstich vollzogen.

Der Bau beginnt zunächst mit den Ausschachtungen für die Tiefgarage. Die drei Geschosse des Ärztehauses – zwei Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss – werden anschließend mit Leichtbetonelementen errichtet. Bis Ende des Jahres 2017 soll der Rohbau stehen und die Gebäudehülle geschlossen sein. Die Fertigstellung ist für Ende 2018 geplant.

Vertreter der an der Projektentwicklung beteiligten Firmen, der künftigen Mieter und der Gemeinde Gründau haben nun den symbolischen ersten Spatenstich vollzogen.

Das neue Haus bietet insgesamt rund 1.300 Quadratmeter an Mietfläche. Ein Teil der Fläche steht noch zur Vermietung frei. Interessierte können sich an die Projektentwicklungsfirma Ideenwelt Gesundheitsmarkt GmbH & Co. KG (IWG) wenden – telefonisch unter 0641 / 9488-6485 oder per E-Mail.

Hausärzte und ein Kinderarzt ziehen ein

Die weiteren Flächen belegen die Gründauer Hausärzte Dr. Alexandra Kaul und Dr. Edmond Höll sowie der Kinder- und Jugendmediziner Dr. Stefan Sgoll. Zudem wird die benachbarte Löwen-Apotheke Räume nutzen – deren Inhaber Thomas Lüdtke ist Mitinitiator des Ärztehausprojekts.

Dr. Alexandra Kaul ist Fachärztin für Innere Medizin und behandelt ihre Patienten derzeit in Rothenbergen. Ein starkes Argument für den Umzug ins MEDZENTRUM war für sie unter anderem die Barrierefreiheit der neuen Räume. In ihrer Praxis in Rothenbergen ist das derzeit nicht gegeben. Auch die Tatsache, dass im MEDZENTRUM mehrere Ärzte unter einem Dach praktizieren, sieht sie als zukunftsweisend an.

Der Allgemeinmediziner Dr. Edmond Höll wird mit seiner Praxis von Niedergründau ins Ärztehaus nach Lieblos umziehen. Er verlässt damit einen Standort, an dem er seit 1994 praktiziert. Der Grund: „Ich will Strukturen hinterlassen, die anderen Ärzten eine Fortführung meiner Praxis ermöglichen. Ich möchte der Gemeinde Gründau so meine Stelle erhalten. Davon profitiert die Bevölkerung nachhaltig“, sagt er. Die klassische Einzelpraxis sei für junge Ärzte von heute nicht mehr attraktiv genug. Nicht nur, dass vorhandene Räumlichkeiten oft nicht mehr zeitgemäß sind – viele junge Ärzte, von denen die Mehrzahl inzwischen weiblich ist – streben eher nach einer Tätigkeit in Teilzeit oder in einem Angestelltenverhältnis. Das unternehmerische Risiko als Einzelkämpfer wollen viele nicht mehr eingehen. „Die Zeiten, dass es in jeder Ortschaft einen Arzt gibt, sind vorbei“, sagt Dr. Höll. Die Zukunft liegt in Ärztezentren wie dem MEDZENTRUM, in denen die Mediziner in zeitgemäßen Räumen im Team arbeiten können – auch fachübergreifend.

Dr. Sgoll zieht schon im Juli nach Lieblos um

Der Kinder- und Jugendmediziner Dr. Stefan Sgoll hatte zum Jahreswechsel die Praxis des Kinderarztes Dr. Hans-Dieter Hüwer in Langenselbold übernommen. Er zieht bereits vor deren Fertigstellung in die Nähe seiner künftigen Wirkungsstätte: Am 10. Juli eröffnet er seine Interimsräume in der Leipziger Straße, direkt neben dem Baugrundstück, auf dem das MEDZENTRUM entsteht. Im Herbst 2018 behandelt er seine kleinen Patienten dann im neuen Ärztehaus. „Für mich ist entscheidend, dass ich so meine Arbeit in einem neuen, modernen Umfeld ausüben kann. Eine große Zahl an Patienten stellt automatisch auch hohe Anforderungen an die Rahmenbedingungen in der Praxis – die hiermit optimiert werden“, sagt er.

Investiert werden in den Bau und die Innenausstattung des MEDZENTRUMs Gründau rund 6,7 Millionen Euro. Trägergesellschaft und Bauherrin ist die MEDZENTRUM Gründau GmbH & Co. KG. Für die Projektentwicklung zuständig ist die Gießener Firma Ideenwelt Gesundheitsmarkt GmbH & Co. KG (IWG), die rechtliche Begleitung übernimmt die ebenfalls in Gießen ansässige Kanzlei HFBP Rechtsanwälte. Die Entwürfe stammen vom Architekturbüro designplus, für die Bauplanung und Realisierung zeichnet die medbau Projektrealisierungsgesellschaft mbH verantwortlich. Alle Firmen arbeiten unter der Marke MEDZENTRUM zusammen und haben langjährige Erfahrung in der Planung, dem Bau und dem Management von Ärztehäusern.

Erleben Sie den Spatenstich als virtuelle Tour

Nehmen Sie virtuell am Spatenstich für das MEDZENTRUM Gründau teil. Scannen Sie einfach den QR-Code oder klicken Sie auf den unten stehenden Link.

https://livetour.istaging.com/5958f2139a446a00634d0880

Susanne Richter-Polig

Unternehmenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Susanne Richter-Polig ist Leiterin der Unternehmenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit der IWG (Ideenwelt Gesundheitsmarkt GmbH & Co. KG) und Ansprechpartnerin für Medienvertreter.