MEDZENTRUM Spilburg: Richtfest nach sieben Monaten Bauzeit

Virtual Tour ansehen

Ärztehaus feiert Richtfest nach sieben Monaten Bauzeit

Pressemitteilung vom 03.06.2020 // Das MEDZENTRUM Spilburg in Wetzlar soll Ende 2021 eröffnet werden – Mietflächen noch frei

Wetzlar. Nach sieben Monaten Bauzeit hat das MEDZENTRUM Spilburg in Wetzlar die Richtfestreife erreicht. Der viergeschossige Rohbau im Gewerbepark Spilburg wurde zünftig von einem Richtbaum gekrönt. Pandemiebedingt fand die Feier im kleineren Kreis und unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln statt.

Das neue Ärzte- und Gesundheitszentrum mit einer vermietbaren Fläche von 3.353 Quadratmetern entsteht auf dem Gelände der ehemaligen Spilburg-Kaserne. Im Gewerbepark Spilburg haben sich verschiedene Firmen sowie Teile der Hochschule THM angesiedelt. Das 9.318 Quadratmeter große Grundstück liegt direkt am Kreisel Sportpark-/Schanzenfeldstraße. Von dort aus wird, von der Innenstadt kommend, das ganze Gewerbegebiet erschlossen.

Baufortschritt zeitlich im Plan

Es sei eine beeindruckende Leistung, dass der Baufortschritt auch in Zeiten der Corona-Pandemie im Plan sei, so Rechtsanwalt Alexander Bechtler, Sprecher des MEDZENTRUM-Netzwerks. Stellvertretend für alle Gewerke lobte er die medbau Projektrealisierungsgesellschaft mbH, die als Generalübernehmerin den Bau des MEDZENTRUMs Spilburg verantwortet. Wenn es reibungslos weitergeht, werden im Herbst 2021 die ersten Mieter einziehen können. Bechtler erwähnte auch die kompetente und unkomplizierte Begleitung durch die Bauaufsicht der Stadt Wetzlar.

Dr. Andreas Bednorz, Geschäftsführer der MEDZENTRUM Spilburg GmbH &. Co. KG, zeigte sich ebenfalls beeindruckt vom Einsatz aller bislang am Bau beteiligter Handwerker und freute sich, zahlreichen Vertretern der Baufirmen persönlich mit einem kleinen Präsent danken zu können. Eine Flasche Gießener „Schlammbeiser“-Bier samt Bierseidel steckte in den Geschenktüten.

Foto: IWG Ideenwelt Gesundheitsmarkt GmbH, 03.06.2020

Architektur mit Bezug zur Umgebung

Aus Gießen stammt auch der Entwurf des Hauses. Gesine Schmidt, die verantwortliche Architektin des Planungsbüros designplus, erläutert das Konzept: „Der viergeschossige Baukörper nimmt Bezug auf die umliegende Bebauung. Die quadratische Gebäudekubatur verspringt im Süden und Osten im Bereich des Erdgeschosses, hierdurch werden die äußeren Erschließungszonen betont. Über die beiden Eingänge erreicht man ein lichtdurchflutetes, helles Atrium. Dieses lädt zum Verweilen ein und schafft Blickbeziehungen in die weiteren Ebenen. Die verschiedenen Nutzungen sind über alle vier Geschosse an das Atrium angeschlossen, sodass auch in Kernbereichen der Praxen und der anderen Mieteinheiten Tageslicht genutzt werden kann.“

850 Quadratmeter frei

Erste Ansprechpartnerin für Mietinteressenten ist Ina Hampel vom Gießener Projektentwicklungsunternehmen IWG Ideenwelt Gesundheitsmarkt. Aktuell gibt es noch eine freie, teilbare Fläche von insgesamt rund 850 Quadratmetern. „Wir führen derzeit Gespräche mit Ärzten verschiedener Fachrichtungen und mit gesundheitsaffinen Gewerbetreibenden“, so Hampel. Die Projektentwicklerin freute sich, dass sie trotz der Corona-Pandemie zum Richtfest laden konnte, weil in Hessen Veranstaltungen bis 100 Teilnehmer erlaubt sind. „Allerdings nur unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Deshalb konnten wir nicht so großzügig einladen wie gewohnt.“

Fünf Mietparteien stehen bereits fest

Auf der Gästeliste standen aber natürlich die Initiatoren des Projekts, die Praxispartner der Internistischen Gemeinschaftspraxis Wetzlar – Schwerpunktpraxis Diabetologie und Kardiologie, hausärztliche Versorgung: Friedrich W. Petry, Dr. Rolf Klingler, Hans-Christoph Möller-Guth und Prof. Dr. Frank Rose sowie ihre angestellte Ärztin Dr. Hülya Brück. Die große Hausarztpraxis mit den Schwerpunkten Diabetologie und Kardiologie wird ihre Räume im 2. Obergeschoss beziehen.

WZ-WundZentren sind Spezialpraxen mit höchsten hygienischen und fachlichen Standards, in denen Patienten mit chronischen und/oder schwer heilenden Wunden versorgt werden. WZ-WundZentren gibt es deutschlandweit an 17 Standorten und sind auch bereits in mehreren MEDZENTRUM-Häusern der IWG-Gruppe vertreten. Im MEDZENTRUM Spilburg haben sich die Spezialisten in der Wundbehandlung ihre Praxisräume im Erdgeschoss gesichert.

Dort wird auch die in Wetzlar bereits etablierte Taunus-Apotheke unter der Leitung von Eva Fröhlich einen zweiten Standort eröffnen. Genau wie die Bäckerei Künkel. Von der Backkunst des Traditionsbetriebes aus Langgöns konnten sich die Gäste des Richtfestes vor Ort überzeugen. Vertriebsleiter Heiko Bertsch: „Wir freuen uns darauf, hier im MEDZENTRUM unsere Gäste mit leckeren Kaffeespezialitäten und Bestem aus der Backstube bewirten zu dürfen.“ Abtrainieren kann man sich die Kalorien im Stockwerk über dem Café, denn das erste Obergeschoss wird die neue Adresse des gesundheitsorientierten Fitnessstudios Rückenwerk, das schon jetzt in der Spilburg beheimatet ist, sich aber mit dem Umzug vergrößern und modernisieren wird.

Foto: Ideenwelt Gesundheitsmarkt GmbH, 03.06.2020

HINTERGRUND

Bauherrin des MEDZENTRUMs Spilburg ist die MEDZENTRUM Spilburg GmbH & Co. KG. Die zuständige Projektentwicklungsfirma ist die IWG Ideenwelt Gesundheitsmarkt GmbH, die juristische Begleitung übernimmt die Kanzlei HFBP Rechtsanwälte und Notar. Für die Baubetreuung und Realisierung zeichnet die medbau Projektrealisierungsgesellschaft mbH verantwortlich. Den architektonischen und gestalterischen Entwurf sowie die planerische Umsetzung betreut das Gießener Unternehmen designplus Planungsgesellschaft mbH. Alle Firmen arbeiten unter der Marke MEDZENTRUM zusammen und haben langjährige Erfahrung in der Planung, dem Bau und dem Management von Ärztehäusern.

Andrea Ulrich

Öffentlichkeitsarbeit

Andrea Ulrich ist Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit der IWG Ideenwelt Gesundheitsmarkt GmbH und Ansprechpartnerin für Medienvertreter.