Spatenstich für das MEDZENTRUM Großkrotzenburg

MEDZENTRUM_Grosskrotzenburg_Visualisierung_1920x800px_220221

Ein offenes Haus für alle Generationen

Das MEDZENTRUM Großkrotzenburg soll im Herbst 2023 bezugsfertig sein

 

Großkrotzenburg. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich feierten Mieter und Betreiber des MEDZENTRUM Großkrotzenburg am Mittwoch, 2. März 2022, gemeinsam mit Vertretern der Kommune den Baustart für das Ärzte- und Gesundheitszentrum an der Kahler Straße.

 

Das MEDZENTRUM Großkrotzenburg wird die soziale Infrastruktur der Gemeinde stärken und bereichern. Es wird ein offenes Haus sein, in dem Menschen jeden Alters und in jeder Lebenslage Beratung, Behandlung und Therapie finden. Der breit gefächerte Mieter-Mix macht das MEDZENTRUM zu einem wichtigen Baustein der ambulanten medizinischen Versorgung in Großkrotzenburg.

Die Entwicklungsgeschichte der Ärztehaus-Projektierung steht exemplarisch für das Vorgehen des MEDZENTRUM-Netzwerks, das seit 20 Jahren Ärzte- und Gesundheitszentren plant, baut und betreibt. Die Initiative geht stets von den Akteuren in der jeweiligen Kommune aus. In der Regel sind es niedergelassene Ärzte, Zahnärzte oder Apotheker, die sich für die Zukunft der ambulanten Versorgung einsetzen. Bei Bürgermeistern mit Weitblick stoßen diese Initiativen regelmäßig auf offene Ohren.

So war es auch in Großkrotzenburg. Die Gemeinde gab im Jahr 2017 eine Versorgungsanalyse in Auftrag, die von der IWG (ein Unternehmen der MEDZENTRUM-Gruppe) durchgeführt wurde. Das Analyse-Ergebnis war eindeutig: Zur langfristigen Sicherung der medizinischen Versorgung in Großkrotzenburg sei die Schaffung neuer, kooperativer Strukturen unumgänglich. Darüber hinaus sollten moderne, großzügige Räumlichkeiten geschaffen werden, da die bestehenden Praxisräume sich als nicht zukunftsfähig erwiesen.

Das MEDZENTRUM Großkrotzenburg wird nach dem MEDZENTRUM Gründau bereits das zweite Haus im Main-Kinzig-Kreis sein, das von der Gießener Unternehmensgruppe ins Leben gerufen wird. Daher war auch Landrat Thorsten Stolz beim Spatenstich zu Gast und griff zusammen mit Bürgermeister Thorsten Bauroth, den Mietern und Vertretern von MEDZENTRUM zum Spaten.

 

 

0S9A6523_klein

 

Das sind die Mieter:

 

Güven – Tagespflege, WG für Intensivpflege und Pflegeberatung

Für Aysegül Aydin, Geschäftsführerin der Güven-Unternehmensgruppe, ist das MEDZENTRUM ein Herzensprojekt. „Mit unserem Vorhaben werden wir die soziale Teilhabe und die Verbindung zwischen den Generationen ermöglichen und freuen uns bereits jetzt schon auf den Start“, so Aydin. „Unser Ziel ist es, eine generationsübergreifende und lebensnahe Anlaufstelle für alle Menschen in Hessen und Unterfranken zu werden, die Beratung, Pflege, Betreuung, Unterstützung, Entlastung und Abwechslung im Alltag suchen und sich im Rahmen einer Demenz oder Pflegebedürftigkeit auch für individuelle Beratungs-, Präventions- und Hilfsangebote interessieren.“

Um dieses ambitionierte Vorhaben umzusetzen, bietet Güven im Erdgeschoss kostenlose Pflegeberatung an. Auf der gleichen Geschossebene wird das Tagespflegekonzept verwirklicht, das 22 betreuungs- und pflegebedürftigen Menschen offensteht. „Unser oberstes Ziel ist es, den uns anvertrauten Seniorinnen und Senioren mit unserem empathischem Einsatz Sorgen zu nehmen, Sicherheit und Geborgenheit zu geben“, so Aydin. In den komfortablen und barrierearmen Räumen gibt es gesellige und therapeutische Angebote, die den Alltag abwechslungsreich machen.

Im dritten Obergeschoss ist die Intensivpflege-Wohngemeinschaft. Auf einer Fläche von rund 600 m² finden acht intensivpflegebedürftige Menschen ein neues Zuhause. Jedes der acht Zimmer ist rund 25 m² groß. Wie in Wohngemeinschaften üblich, gibt es auch einen großen Gemeinschaftsraum und eine offene Küche. Aydin erklärt: „Betroffene mit starken gesundheitlichen Einschränkungen leiden häufig unter der sozialen Isolation, die ihre schwere Erkrankung mit sich bringt. In einer Wohngemeinschaft zusammen mit anderen Beatmungs- und Wachkomapatienten können wir diesen Umständen gerecht werden und so das Leben der Klienten trotz des schweren Schicksals aktiv und lebenswert gestalten.“ Die Krankheitsbilder der beatmungspflichtigen Patienten sind vielfältig, dazu gehören Schädel-Hirn-Traumata (SHT), Zustand nach Hirnblutung oder Hirnoperationen, Apallisches Syndrom (im Wachkoma), sowie Amyotrophe Lateralsklerose (ALS). Allen Bewohnern wird der geschulte Umgang der Pflegekräfte und die modernste Technologie zugutekommen.

 

Dermatologie und Kosmetik

Ebenfalls im dritten Obergeschoss wird es eine Praxis für Dermatologie und ein Kosmetikinstitut geben.

 

KORPEO – Physiotherapie

Die zweite Etage gehört komplett dem Thema Bewegung als Therapie und Prävention. Mit KORPEO wird es in Großkrotzenburg eine ganzheitlich orientierte Physiotherapiepraxis geben, die darüber hinaus medizinisches Fitness- und Aufbautraining anbietet.

Die Hausarztpraxis von Frau Dr. Angela Kaus-Grammel, die Zahnarztpraxis von Frau Dr. Christin Matterne und die Praxis für Osteopathie und Naturheilkunde von Lars Bergmann befinden sich im ersten Obergeschoss.

 

Hausärztin mit Weitblick

Mit der hausärztlichen Versorgung steht und fällt die ganze ambulante medizinische Grundversorgung. Die Großkrotzenburger Hausärztin Dr. Angela Kaus-Grammel wird mit dem Umzug ins MEDZENTRUM nicht nur ihre eigene Praxis zukunftssicher aufstellen. In enger Kooperation mit einigen ihrer älteren Kollegen engagiert sie sich, um der hausärztlichen Versorgung in Großkrotzenburg auch langfristig ein stabiles Fundament zu geben.

 

Zahnärztin für die ganze Familie

Die Zahnarztpraxis von Christin Matterne wird zahnärztliche Versorgung für die ganze Familie bieten. Generationenübergreifend ist also auch beim Thema Zahngesundheit, Prophylaxe und Zahnersatz das Stichwort. Aktuell ist der Tätigkeitsschwerpunkt von Frau Matterne die Kinder- und Jugendzahnheilkunde. Zurzeit macht sie ihren Master in Kieferorthopädie.

 

Osteopathie: ganzheitliche Medizin

In der naturheilkundlichen Praxis von Lars Bergmann werden alle Patienten nach dem ganzheitlichen Ansatz behandelt: Osteopathie für Kinder und Erwachsene, Akupunktur und Homöopathie sind die Schwerpunkte des Heilpraktikers.

 

MAIN-Apotheke - traditionsreiche Apotheke mit modernster Technologie

Seit 23 Jahren führt Viola Mangelmann die Main-Apotheke. „Seitdem kümmere ich mich mit meinem Team um die Gesundheit unserer Kunden: Arzneimittelberatung, Anmessen von Kompressionsstrümpfen, Abgabe von Hilfsmitteln aller Art sowie Ernährungs- und Kosmetikberatung sind nur einige unserer Kernkompetenzen. Unser Botendienst gehört selbstverständlich auch weiterhin dazu. Dabei stehen wir unseren Kunden in allen Fragen rund um die Gesundheit persönlich zur Verfügung", so die erfahrene Apothekerin. Über Homepage und App ist die Main-Apotheke digital rund um die Uhr erreichbar. In den neuen Räumlichkeiten mit ihren technischen Innovationen, wie vollautomatisches Warenlager und 24-Stunden-Abholautomat sieht sich Frau Mangelmann mit Ihrem Team für die Zukunft gut aufgestellt. Dabei stehe aber weiter die individuelle und persönliche Beratung im Mittelpunkt.

 

Audeplus – die erste Filiale in Hessen

Das Konzept MEDZENTRUM hat Marius Schmieder überzeugt. Der 28-jährige Hörakustikmeister und Unternehmer aus Waldkirch bei Freiburg hat bereits zwei Niederlassungen in seiner Heimat und wird mit der neuen Filiale im MEDZENTRUM Großkrotzenburg erstmals in Hessen vertreten sein. „Als modernes und innovatives Hörakustik-Unternehmen legen wir größten Wert auf persönliche Beratung und optimale, individuelle Anpassung“, so Schmieder. Sein Team aus jungen Hörakustikmeistern als Betriebsleiter und Geschäftsführer hat einen Leitsatz: „Gut hören, besser leben.“ Sein Ziel sei, bei allen Kunden mit Beeinträchtigungen des Hörvermögens, die Lebensqualität zu verbessern. „Mit kompetenter und fürsorglicher Beratung, lokal, digital, individuell und ganz nach Ihren Wünschen“, verspricht Schmieder.

Das sind die Eckdaten

Der viergeschossige, quadratische Baukörper auf dem knapp 5.000m² großen Grundstück verfügt über eine vermietbare Fläche von rund 3.500 m². Von der designplus Planungsgesellschaft mbH stammt das bauliche Konzept: Die Erschließung erfolgt im Herzen des Gebäudes über eine offene Treppe und zwei Aufzüge. Ein großzügiger Luftraum verbindet die Geschossebenen miteinander und lädt zum Verweilen ein.

Mit der Bezugsfertigkeit wird im 3. Quartal 2023 gerechnet. Das Investitionsvolumen (ohne Praxisausstattungen) beträgt rund 16 Mio. Euro. Finanzierungspartner ist die Sparkasse Hanau..

HINTERGRUND

Bauherrin des MEDZENTRUM Großkrotzenburg ist die MEDZENTRUM Großkrotzenburg GmbH & Co. KG. Die zuständige Projektentwicklungsfirma ist die IWG Ideenwelt Gesundheitsmarkt GmbH, die auch für die Vermietung verantwortlich ist. Die juristische Begleitung übernimmt die Kanzlei HFBP Rechtsanwälte und Notar. Die bauliche Projektsteuerung verantwortet die medbau Projektrealisierungsgesellschaft mbH. Den gestalterischen Entwurf sowie die planerische Umsetzung betreut das Gießener Unternehmen designplus Planungsgesellschaft mbH. Alle Firmen arbeiten unter der Marke MEDZENTRUM zusammen und haben langjährige Erfahrung in der Planung, dem Bau und dem Management von Ärztehäusern.

 

 

spatenstich grosskrotzenburg

 

 

Andrea Ulrich

Öffentlichkeitsarbeit

Andrea Ulrich ist Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit der IWG Ideenwelt Gesundheitsmarkt GmbH und Ansprechpartnerin für Medienvertreter.

Kontakt